Immer am Ball mit ...
    16.11.2017

    Erste empfängt zum Abschluss Ansbach-Eyb

    Zweite gastiert in Altfeld

    TSV Karlburg – ESV Ansbach-Eyb (Samstag, 14 Uhr)
    Wenngleich beim jüngsten 2:2 in Fuchsstadt mehr drin war, so mussten wir angesichts des Spielverlaufs doch mit einem Punkt zufrieden sein. Das sieht auch Trainer Patrick Sträßer so: „Die Jungs haben gut begonnen, das Spiel klar beherrscht und hätten in den ersten 30 Minuten den Sack zu machen können. Mit zunehmend schlechteren Platzverhältnissen waren wir dann nicht mehr so dominant, auch weil sich der Gegner schneller auf das Geläuf eingestellt und mit überwiegend langen Bällen gespielt hat. Die Konsequenz: der Ausgleich kurz vor dem Pausentee. Auch danach hatte Fuchsstadt zunächst die besseren Möglichkeiten. Erst im letzten Spieldrittel waren wir wieder die dominierende Mannschaft, hatten gute Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Drei Minuten vor Abpfiff bekamen wir dann ein völlig unnötiges Gegentor, doch die Moral der Mannschaft war auch diesmal intakt, sonst wäre nicht die positive Reaktion gekommen. Wir haben alles nach vorne geworfen und nach einer Serie von vier Eckstößen konnte Tobi Wießmann zum hochverdienten Ausgleich einköpfen. Der Sieg war vom Zeitpunkt her sicher glücklich, aber eben auch verdient!“

    Im kommenden Heimspiel gegen den ESV Ansbach-Eyb haben unsere Jungs nach zuletzt zwei Remis nun die Chance, sich mit einem Sieg in die wohlverdiente Winterpause zu verabschieden. Auf dem Papier stehen die Chancen dazu gar nicht mal so schlecht, rangiert der Aufsteiger momentan doch auf dem vorletzten Tabellenplatz, wartet seit Ende September auf einen Sieg, weist – gemessen an den Toren – die schwächste Offensive auf und ist auswärts noch ohne Dreier. „In der Tat hat sich Ansbach-Eyb vor allem auswärts bislang sehr schwer getan. Allerdings waren da auch drei Remis und teils knappe Niederlagen dabei. Wir dürfen uns von der Statistik also nicht blenden lassen und müssen alles geben, damit der Gast nicht ausgerechnet in Karlburg den ersten Auswärtssieg landet“, warnt Patrick Sträßer.

    Dabei gibt er eine klare Marschroute vor: „Wir wollen noch einmal alles raushauen und unseren Zuschauern zeigen, dass da eine Mannschaft auf dem Feld steht. Einstellung, Laufbereitschaft und Wille müssen noch einmal passen; so wie es die letzten Wochen schon der Fall war. In dieser Phase, gerade bei widrigen Platzverhältnissen, wird ganz viel über die Leidenschaft entschieden. Wir wollen all das noch einmal zeigen und mit einem positiven Gefühl in die Winterpause gehen.“


    SV Altfeld – TSV Karlburg II (Sonntag, 14 Uhr)
    Nach dem witterungsbedingten Ausfall der Partie gegen den SV Germania Erlenbach stehen für unsere Zweite mit dem Auswärtsspiel in Altfeld und dem Heimduell gegen Helmstadt die letzten beiden Spiele vor der Winterpause an. Der Blick auf die Tabelle verrät, dass es sich dabei um Kontrahenten aus der tabellarischen Nachbarschaft handelt, also enge Begegnungen zu erwarten sind, bei denen es aber durchaus etwas zu holen gibt.
    „Das letzte Auswärtsspiel in Altfeld wird noch einmal ein richtiger Test für meine Mannschaft. Sie muss alles in die wegschale werfen, denn sonst wirst du dort nicht bestehen können, besonders zu dieser Jahreszeit. Altfeld ist eine der erfahrensten Mannschaften der Liga mit Einzelkönnern wie Kohrmann und Gebert. Wenn wir die in den Griff bekommen, dann haben wir die Chance auf Punkte. Wir wollen Altfeld in der Tabelle auf jeden Fall hinter uns lassen“, so Coach Markus Köhler.


    Aktuelles:

    Erste empfängt zum Abschluss Ansbach-Eyb

    Zweite gastiert in Altfeld


    Erste gastiert in Fuchsstadt

    Zweite und Dritte spielen Gastgeber




    Fussball: