Immer am Ball mit ...
    26.10.2018

    Rückrundenauftakt für Erste

    Zweite und Dritte zu Gast im Landkreis Würzburg

    TSV Karlburg – SC Aufkirchen (Samstag, 14 Uhr)
    Zum Abschluss der Vorrunde fuhr unsere Erste gegen Röllbach souverän den lang ersehnten zweiten Heimsieg der Saison ein und setzt sich damit weiter in der Tabellenspitze fest. Hernach zeigte sich Coach Patrick Sträßer erleichtert: „Endlich konnte sich die Truppe auch zuhause wieder einmal mit einem Sieg für die gute Einstellung und den hohen Laufaufwand belohnen. Bis auf eine Phase in der ersten Halbzeit, als wir dem Gegner durch Fehlpässe leichtfertig Chancen ermöglicht haben, hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt. Besonders stark waren Teamgeist und Wille nach der Halbzeit, als ein sehr hohes Tempo gegangen wurde.“

    Mit dem Aufsteiger SC Aufkirchen gastiert zum Rückrundenbeginn nun ein Team in Karlburg, das erst sieben Punkte ergattern konnte und mit sechs Zählern Rückstand auf den Relegationsrang als Schlusslicht mit dem Rücken zur Wand steht. Vom Papier her gehen wir daher als klarer Favorit in die Partie, dennoch wäre es fatal, die Mittelfranken zu unterschätzen, wie auch unser Trainer mahnt: „Aufkirchen ist wesentlich besser als ihr Tabellenplatz. Sie verfügen über eine robuste Mannschaft und kopfballstarke Offensivspieler.“ Nachdem die Gäste aus den ersten elf Spielen lediglich zwei Zähler holten, zeigte die Formkurve zuletzt nach oben. So reichte es vor der jüngsten Niederlage in Geesdorf immerhin zu zwei Remis gegen Lengfeld und Feuchtwangen sowie zu einem Sieg in Röllbach.

    Es wartet also ein Kontrahent, der sich keineswegs aufgegeben hat, gegen den es im Falle einer Wiederholung der Leistung aus dem Röllbach-Spiel jedoch zum dritten Heimsieg reichen sollte. „Die Mannschaft befindet sich trotz der sehr kurzen Vorbereitung immer noch in einer körperlich sehr guten Verfassung. Es gilt daher, das positive Gefühl der beiden letzten Spiele mit in die Partie zu nehmen und von Beginn an aktiv zu sein“, so Patrick Sträßer.


    SG Margetshöchheim – TSV Karlburg II (Sonntag, 15 Uhr)
    Leider hat es auch in Birkenfeld für unsere Kreisliga-Elf nicht mit einem Dreier geklappt, so dass sie seit mittlerweile vier Spielen auf einen Sieg wartet. „Wir haben eine verdiente Niederlage einstecken müssen. Schade, dass uns beim Stand von 0:0 ein reguläres Tor aberkannt wurde, vielleicht hätte uns dieser Treffer das nötige Selbstvertrauen gegeben. Man muss aber klar anerkennen, dass wir den Spieler Peter Schebler zu keinem Zeitpunkt in den Griff bekommen haben“, so das Fazit von Trainer Markus Köhler.

    Eine ähnlich schwere Aufgabe wartet nun in Margetshöchheim, wie auch unser Trainer betont: „Margetshöchheims Stärken liegen klar in der Offensive. Sie verfügen mit Sebastian Fehrer und Matthias Fersch über gute, erfahrene Spieler und haben mit den letzten Ergebnissen (Sieg in Birkenfeld und Remis gegen Gemünden) Ausrufezeichen gesetzt.“ Dennoch gibt sich Markus Köhler kämpferisch und appelliert an die Mannschaft: „Jetzt sind Charaktere gefragt, die Verantwortung übernehmen und mit Glauben und Willen vorausgehen. Personell hoffen wir, dass die Wehwehchen bei einigen heilen, damit wir endlich wieder mal einen Sieg einfahren können.“


    TSV Güntersleben II – TSV Karlburg III (Samstag, 14 Uhr)
    Nach zwei Wochen Herbstpause greift auch unsere Dritte mit dem Gastspiel in Güntersleben wieder in den Spielbetrieb ein. Dabei gibt sich Trainer Björn Spehnkuch optimistisch: „Güntersleben steht hinter uns in der Tabelle und dabei soll es auch bleiben. Ich möchte unbedingt gewinnen. Dafür müssen wir uns aber gegenüber dem Maintal-Spiel steigern. Da hatten wir eine schlechte Chancenverwertung und auch in der Verteidigung waren wir nicht konsequent genug. So hat es gegen einen schwachen Gegner nicht zu Punkten gereicht. Die Pause hat uns denke ich gut getan, um nun mit neuem Elan ins Spiel zu gehen. Personell kann ich aus dem Vollen schöpfen.“


    Aktuelles:

    Erste empfängt starken Aufsteiger Geesdorf

    Zweite Altfeld, Dritte Retzbach


    Rückrundenauftakt für Erste

    Zweite und Dritte zu Gast im Landkreis Würzburg




    Fussball: